Flüchtlingswelle überrollt Verstand

01_flashmob_heller
Foto: David Schnitker – Drones Photography

In einem Flashmob wurde am Dienstag das zahlenmäßige Verhältnis der Bevölkerung Deutschlands zu den 2015 aufgenommenen Flüchtlingen dargestellt: 80:1. Ziel der Aktion war es aufzuzeigen, dass die verbreitete Vorstellung, Deutschland würde von einer Flüchtlingswelle überrollt, der sachlichen Grundlage entbehrt.

Die Angst vor „Überfremdung“ ist groß in Europa. Worte wie „Flüchtlingswelle“ oder „Asylantenschwemme“ schüren die Angst der einheimischen Bevölkerung, in der Menge der Hilfesuchenden, die derzeit nach Europa drängt, mit Sack und Pack unterzugehen.

Angesichts dieser Horrorszenarien, die durch die bildreiche Berichterstattung der Medien ungewollt befeuert werden und die den rechten Parteien die Wähler geradezu in die Arme treiben, ist es sinnvoll, einen kühlen Kopf zu bewahren und einen nüchternen Blick auf die Verhältnismäßigkeiten zu werfen.

Genau das dachten sich auch die Brüder Max und Lorenz Wielenga, die Veranstalter des Flashmobs 80:1, der am Dienstag im westfälischen Münster stattfand.

Beitrag komplett bei Humanistischer Pressedienst

Advertisements