Ein Land ohne Gott


Der Landtag von Schleswig-Holstein hat knapp entschieden, dass die Präambel der Verfassung nicht geändert wird. Damit kennt die Verfassung nun keinen „Gott“.

Ein guter Tag für alle in Schleswig-Holstein. Damit gilt weiterhin eine Verfassung, die von allen Parteien 2014 gemeinsam erarbeitet, vom Landtag mit überwältigender Mehrheit beschlossen wurde und die sich die meisten Schleswig-Holsteiner wünschen. Sie ist modern und zeitgemäß, sie eint statt zu spalten.

Das Landesparlament ist damit dem Vorschlag gefolgt, die Menschenrechte zur Grundlage der Verfassung zu machen. Glaube ist und bleibt nun Privatsache, der Staat braucht sich nicht in persönliche Glaubensfragen einzumischen.

Dazu auch in der Jungen Welt vom 25. Juli 2016:
»Schleswig-Holstein kam ohne Gottesbezug aus«

Advertisements