„Volkssolidarität“ ist Praktischer Humanismus


Nicht „Essen auf Rädern“ sondern alles Mögliche. Angefangen haben sie mit einer ganz simplen Idee. Es gibt ganz viele Alleinstehende, die sich nicht richtig trauen, alleine auszugehen, z.B. in das Theater. Also haben sie einen Kulturkreis gegründet, als Einstieg, um Menschen zu ermöglichen, zusammen schöne Dinge zu erleben.

Die Rede ist von der Ortsgruppe der „Volkssolidarität“ in Ratingen. Sie veranstalten auch Kennenlern-Frühstücke, bei denen Urratinger und Zugezogene sich mal treffen können – und Einiges mehr.

Die Volkssolidarität ist nach eigenem Verständnis ein einheitlicher, demokratisch organisierter, gemeinnützig wirkender, parteipolitisch und konfessionell unabhängiger Sozial- und Wohlfahrtsverband. Er bekennt sich zu den humanistischen und demokratischen Grundwerten und tritt für soziale Gerechtigkeit ein.

dazu ein Beitrag in der Jungen Welt

Advertisements