Kirche und Religion spielen kaum noch eine Rolle


„Generation What?“ ist ein multimediales Projekt und eine europaweite Studie über die junge Generation in Deutschland und Europa und wurde in Zusammenarbeit mit dem SINUS-Institut erarbeitet. Einer der zentrale Befunde lautet:

Religion und Kirche spielen nur für eine Minderheit eine Rolle: Gerade mal 20 Prozent geben an, ohne den Glauben an einen Gott nicht glücklich sein zu können. Von allen abgefragten Institutionen ist das Vertrauen in die religiösen Institutionen am geringsten. 83 Prozent haben kein oder sehr wenig Vertrauen. Selbst unter den Gläubigen steht noch die Hälfte der Befragten den kirchlichen Institutionen misstrauisch gegenüber. Die Skandale und die aus Sicht der jungen Leute verkrusteten und intransparenten Strukturen dürften hierfür ausschlaggebend sein. Für viele geht von der Kirche ein Dogmatismus aus, der einem die Fähigkeit abspricht, selbst zu urteilen.

Insbesondere zum Vertrauen in religiöse Institutionen wird resümiert:

Misstrauen und Skepsis gegenüber religiösen Institutionen

Weitgehend unabhängig von Geschlecht, Alter und Bildung hat die Hälfte der 18- bis 34-Jährigen überhaupt kein Vertrauen in religiöse Institutionen, weitere 34 Prozent vertrauen ihnen eher nicht. So gut wie niemand (2 Prozent) vertraut religiösen Institutionen voll und ganz, und auch nur 14 Prozent in der Tendenz („vertraue eher“).

Unter den jüngsten Befragten (18 bis 19 Jahre) und den Hochgebildeten ist das Vertrauen in religiöse Institutionen ein klein wenig größer als im Durchschnitt. Hier vertraut rund ein Fünftel eher oder voll und ganz.

Das Vertrauen von gläubigen Menschen in religiöse Institutionen ist erwartungsgemäß größer: Unter allen, die sagen, sie könnten ohne ihren Gottesglauben nicht glücklich sein (das sind 20 Prozent), sagen nur 14 Prozent, dass sie überhaupt kein Vertrauen in religiöse Institutionen haben (gesamt 49 Prozent). Allerdings haben weitere 36 Prozent eher kein Vertrauen, womit selbst unter den Gläubigen die Hälfte religiösen Institutionen gegenüber misstrauisch ist (Gesamt: 83 Prozent).

hier: die ganze Studie

Advertisements