Löschpraxis von Facebook: ein Geheimnis

Hassreden bleiben zuweilen unangetastet, Kritik daran wird gelöscht. Auch Karikaturen des Humanistischen Pressedienstes (hpd) wurden von Facebook gelöscht. Inzwischen droht „f“ dem Pressedienst sogar, die hpd-Seite ganz zu sperren. Dazu hat die hpd-Redaktion einen offenen Brief geschrieben, den wir hier veröffentlichen: Weiterlesen

Corona-Hygienedemos – falsche Proteste?


Sollten linke und demokratische Kräfte gegen die sog. „Hygiene-Demos“ protestieren?

Dazu schreibt der linke Journalist Lucas Zeise: „Die Frage, ob Lockdown oder Durchseuchung die bessere Strategie ist, hängt unter anderem davon ab, wie hoch die Sterblichkeit und die Infektionsrate des Virus tatsächlich ist. Angesichts dessen bestand der … vielleicht schlimmste Fehler darin, dass Gesundheitsminister und RKI auf der Grundlage völlig ungenügender Daten operierten und gar nicht interessiert daran schienen, die epidemische Lage zu untersuchen.

Weiterlesen

Glaube macht nicht immun

Rund um die Uhr scheint eine Art Wettbewerb zu laufen, die beste Erklärung zur Entstehung und Ausbreitung der Covid-Seuche zu präsentieren. Weniger wäre u.U. mehr. Die Neue Zürcher Zeitung titelte quasi exemplarisch: „Religion in Zeiten des Coronavirus„. Da lagen die „Einschläge“ etwas weiter weg. Inzwischen zog „Papst Franziskus“ ein Rosenkranzgebet (30. Mai) gegen Corona durch und andere Esoteriker auch hierzulande machen vor oder zogen nach …

Weiterlesen

USB-Stick als „Schutz vor 5G-Strahlung“


5GBioShield „mit Nano-Schicht“ nutzt „quantenholographische Katalysatortechnologie“

Unter anderem in Großbritannien stellen Verschwörungstheoretiker beim Ausbau des 5G-Mobilfunks ein echtes Problem dar: Sie stecken 5G-Funkmasten in Brand, weil sie angeblich zur Verbreitung des Coronavirus beitrügen. Die Angst solcher Menschen nutzt das Unternehmen BioShield Distribution, um einen herkömmlichen USB-Stick als Wunderwaffe gegen die vermeintlich gefährliche 5G-Strahlung zu verkaufen.

Weiterlesen

Friedrich Engels: „Der Triumph des Glaubens!


Ein Heldengedicht in vier Gesängen“

In demselben Monat, als Engels‘ Schrift „Schelling und die Offenbarung“ erschien, gab die Reaktion ihm erneut direkten Anlass, gegen sie öffentlich zu Felde zu ziehen.

Ende März 1842 wurde Bruno Bauer, der durch sein offenes Bekenntnis zum Liberalismus erneut das Missfallen der Reaktion erregt hatte, das weitere Lehren an der Bonner Universität untersagt und ihm die licentia docendi entzogen.

Als Antwort auf diesen Racheakt der Reaktion verfasste Engels mit Edgar Bauer, dem Bruder Bruno Bauers, „Die frech bedräute, jedoch wunderbar befreite Bibel. Oder: Der Triumph des Glaubens“. Weiterlesen

Wegen „Corona“: Schluss mit Kirche


Da reibt sich der säkular eingestellte Mensch die Augen. Anlässlich der Corona-Krise werden den Menschen im Land eine ganze Menge zusätzlicher Unannehmlichkeiten zugemutet. An anderer Stelle wurde und wird dazu Kritisches gesagt bzw. geschrieben.

Aber eine Überraschung findet sich in der „Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2“ (kurz: CoronaSchVO) vom 22. März 2020 des Ministers für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen und überzeugten Christdemokraten Karl-Josef Laumann (ja, so heißt der wirklich).

Mit wenigen Paragraphen bekommt das Volk angewiesen, was der NRW-Landesregierung zur Erhaltung der allgemeinen Gesundheit notwendig erscheint. Der § 11 „Veranstaltungen, Versammlungen, Gottesdienste, Beerdigungen“ enthält einen Passus, den Atheist*innen kaum glauben können:

„(4) Versammlungen zur Religionsausübung unterbleiben …“

Na denn: Gesundheit!


Bild: Daniel Tajord, https://unsplash.com

Gesetzentwurf zur Ablösung der Staatsleistungen


FDP, DIE LINKE und Die Grünen wollen die Ablösung der Staatsleistungen an die Kirchen erreichen. Diese Gelder werden bereits seit rd. 100 vom Staat gezahlt und sollen nun gegen eine einmalige Ablösesumme von 10 Milliarden Euro erledigt werden.

Nachdem diese Entschädigungszahlungen Anfang des 20. Jahrhunderts bereits über hundert Jahre lang umfangreich stattgefunden hatten, legte der Gesetzgeber in Artikel 138 Absatz 1 der Weimarer Reichsverfassung 1919 fest: „Die auf Gesetz, Vertrag oder besonderen Rechtstiteln beruhenden Staatsleistungen an die Religionsgesellschaften werden durch die Landesgesetzgebung abgelöst. Die Grundsätze hierfür stellt das Reich auf.“ Weiterlesen

Bei Schluss.PUNKT ist Selbsttötung kein Tabu

Über das eigene Lebensende bestimmen: Beratungsstelle „Schluss.PUNKT“ eröffnet


Unter dem Namen Schluss.PUNKT haben die beiden Vereine DGHS und DIGNITAS gemeinsam eine niederschwellige Beratungsstelle gegründet. Dabei sollen Menschen, die eine Beendigung des eigenen Lebens in Betracht ziehen, ergebnisoffen und unvoreingenommen umfassende Informationen als Entscheidungsgrundlage zur Gestaltung des weiteren Lebens bis zum Lebensende vermittelt werden. Ziel dieser Beratungsstelle ist, kurzschlüssige und riskante Suizidversuche zu verringern und wohlerwogene Suizide zu ermöglichen. Weiterlesen

Aufbruch ins säkulare Jahrzehnt


Zum Start ins neue Jahrzehnt lohnt sich ein Blick nach vorn – nach einem kurzen Schulterblick auf die beiden vorangegangenen Dekaden. War das erste Jahrzehnt der 2000er Jahre noch vom vorsichtigen Abtasten säkularer Verbandsvertreter untereinander in einer „Sichtungskommission“ geprägt, so begann der Ende 2008 gegründete „Koordinierungsrat säkularer Organisationen“ KORSO nach einer Phase der Selbstorganisation damit, die Grundlagen für ein gemeinsames Agieren der Säkularen zu legen: In einem strukturierten Prozess mit 80 Fragen forderte er die beteiligten Verbände auf, ihre Positionen zu verschiedenen säkularen Einzelforderungen zu klären und offen zu legen. Weiterlesen

An den Altar gekettet


Angehende Sozialarbeiter*innen sind wenig religiös und betrachten die Kirchen oft kritisch. Trotzdem gehören viele von ihnen einer christlichen Konfession an – wohl aus Angst, keine Stelle zu finden. Selbst finanzielle Einbußen durch die Kirchensteuer nehmen sie dafür offenbar in Kauf. Eine neue Studie zeigt die Auswirkungen der diskriminierenden Einstellungspolitik kirchlicher Einrichtungen. Weiterlesen